Luftbild Photogrammetrie vs. LiDAR Scanning mit Drohnen – Ein Vergleich

Luftbild Photogrammetrie mit Drohne vs. LiDAR Scanning mit Drohnen im Vergleich

Die Fragestellung Photogrammetrie vs. LiDAR bedarf einer genauen Analyse, der wir uns im Rahmen dieses Textes angenommen haben, um Ihnen einen möglichst umfangreichen Überblick über die Thematik geben zu können.

Luftbild Photogrammetrie – eine klassische Methode wird durch Drohnen neu belebt, doch fliegende Laserscanner an Drohnen holen auf

Experten aus dem Bereich Vermessung und Kartierung verwenden seit langem sowohl Photogrammetrie als auch LiDAR Scanning als Methode zum Messen bzw. Vermessen. Es stellt sich dennoch immer wieder die Frage, welche Technik die  effektivere ist und wie man sich im Zwiespalt Photogrammetrie vs. LiDAR entscheidet. Tatsächlich ist die Behauptung, dass die Photogrammetrie mittels moderner High End Kameras das Laserscanning überflüssig machen würde ebenso unwahr wie die Aussage, dass reines Laserscannen mit Drohnen die Luftbild Photogrammetrie mittels Drohne oder Flugzeuge ablöst. Man muss beide Technologien und Methoden im Detail betrachten, zu erkennen, dass es aktuell kein “besser” oder “schlechter” gibt. Die Rivalität Photogrammetrie vs. LiDAR muss also stets im Kontext des Projekts betrachtet werden. 

Luftbild Photogrammetrie und LiDAR Scanning mit Drohnen ermöglichen Luftaufnahmen einfacher und wirtschaftlicher als je zuvor

Fakt ist, dass Drohnen es einfacher als je zuvor machen 3D Daten aus der Luft zu sammeln um 3D Punktwolken und 3D-Modelle zu erstellen. Es gibt aktuell jedoch zwei Lager, zum einen Leute, die davon überzeugt sind, dass eine billige Kamera und Drohne alles sein wird, um die entsprechenden Daten für ein bestimmtes Projekt zu sammeln. Auf der anderen Seite gibt es Personenkreise, deren einzige Erfahrung aus LiDAR Scanning besteht. Die Gruppe versucht die Photogrammetrie zu ignorieren oder in schlechtes Licht zu rücken. Wir von der Firma Logxon stehen auf keiner der beiden Seiten, denn wir nutzen weder billige Kameras noch billige Drohnen, des Weiteren sehen wir LiDAR Scanning mit Drohnen nicht als Bedrohung, sondern als große Chance in der Datengewinnung mit Hilfe von Drohnen. Wir arbeiten mit High End Kameras und state of the Art Laserscannern an unseren Drohnen, denn wir sehen uns als Drohnen Dienstleister, der eine Vielzahl von Anwendungen im Leistungsportfolio hat und nicht nur für bestimmte Anwender, Benutzer oder Kunden arbeitet. Daher nutzen wir Luftbild Photogrammetrie wie auch LiDAR Scanning mit Drohnen und das immer zu 100% anwendungsbezogen, um bestmögliche Ergebnisse für unsere Kunden zu Erzielen – Fachleute wie wir, die täglich mit diesen Tools arbeiten, verstehen ihre Stärken, Schwächen und Grenzen am besten und wissen, wie wir die Technologie am besten einsetzen können.

Photogrammetrie vs. LiDAR Scanning mit Drohnen in Bezug auf Höhengenauigkeit

Wenn wir über Photogrammetrie und LiDAR-Technologien sprechen, sprechen wir der Einfachheit von hochauflösenden Fotos und Laserstrahlen. Die Photogrammetrie verwendet Luftbilder, um mittels Triangulation Messungen durchzuführen, während beim LiDAR (Light Detection and Ranging) Lichtimpulse eine Laserstrahls verwendet werden, um diese Messungen durchzuführen. In der Luftbild Photogrammetrie leitet man die Höhe ab, indem man mehrere markante Punkte am Boden aus jeweils mehreren Richtungen durch breit überlappende Luftbilder aufnimmt und mittels Triangulation berechnet. Die Schwäche der Methode ist, dass zur Messung der Höhe die Bodenpunkte der Bildpaare konvergieren (überlagern), dies kann beim Blick von oben in Bezug auf örtliche Gegebenheiten wie Bäumen oder hohen Gebäuden für Schwierigkeiten sorgen. LiDAR Scanning mit Drohnen hat in diesem Fall den entscheidenden Vorteil, dass nur ein einziger Strahl und das entsprechende Echo (oder Echos bei Vegetation) zur Messung der Höhe benötigt wird. Dies macht LiDAR Scanning daher in Bezug auf die Höhe genauer. Ist bestmögliche Höhengenauigkeit gefragt, sollte ein UAV LiDAR Scanner eingesetzt werden.



Photogrammetrie vs. LiDAR – Anwendungsbeispiele für LiDAR Scanning mit Drohnen

Das LiDAR Scanning mit Drohnen eignet sich aber auch, um sicher schmale Objekte wie Übertragungsleitungen, Hochspannungsleitungen, Rohre oder scharfe Kanten wie Abrisskanten, Dachkanten oder Gebäudeecken erfolgreich zu erfassen, um sie später zu modellieren. Das Alleinstellungsmerkmal des LiDAR Scanners gegenüber der Luftbild Photogrammetrie ist die Fähigkeit, Vegetation zu durchdringen, um auch die Oberfläche darunter auf zu messen und darzustellen. Diese Möglichkeit ist essentiell bei der Erfassung von Vegetation (z.B. in der Forstwirtschaft zur Kartierung, Inventarisierung und Biomasse Bestimmung). Dies ermöglicht ein einfaches Darstellen von Erdoberfläche ohne Vegetation was man zum Erstellen von digitaler Geländemodelle (DGM) benötigt.

Photogrammetrie vs. LiDAR – Anwendungsbeispiele von Luftbild Photogrammetrie mit Drohnen

Modernste Photogrammetrie-Algorithmen sind sehr effizient und werden immer genauer, daher kommen die Ergebnisse nach der professioneller Prozessierung an den LiDAR Output in Bezug auf Kanten, filigrane Objekte wie Rohre, Antennen oder Masten heran. Des weiteren liefert die Luftbild Photogrammetrie mit Drohnen eine wesentlich dichtere Punktwolke als aktuelle UAV Laserscanner bei gleicher Flughöhe (mehr Punkte pro Quadratmeter) sowie eine natürliche Farbwiedergabe. Die Photogrammetrie liefert zusammengefasst eine realitätsgetreue und verzerrungsfreie Abbildung des erfassten Objekts oder Gebiets, daher eignet Sie sich besonders zum Generieren von Orthophotos, digitaler Oberflächenmodelle (DOM), zur Erstellung von farbigen 3D Modellen und zur Dokumentationen durch realistischen Abbildungen des Ist-Zustands (Bilder, 360° Panoramen und Ansichten).

Beratung und Projektmanagement ist der Schlüssel für einen Erfolgreichen Einsatz von Drohnen zur Luftbild Photogrammetrie oder dem LiDAR Scanning mit Drohnen

Drohnen Spezialisten wie wir von Logxon wissen am besten wie, wann und warum wir Photogrammetrie oder LiDAR für bestimmte Projekt einsetzen und beraten Sie gerne dahingehend. Häufig steht die Genauigkeit im Fokus unserer Kunden, doch letztendlich muss der Kunde wissen bzw. vorgeben, welche Genauigkeiten erreicht werden müssen. Eine zu hoch gewählte Genauigkeit oder ein hoher Level of Detail (Detailgrad) enden oft in riesigen Datenmengen, die später in der Auswertung unwirtschaftlich sind. Festzuhalten ist an dieser Stelle, dass LiDAR Scanning mit Drohnen die Möglichkeit gibt, etwas genauer zu sein, aber es ist schwierig, eine hohe Auflösung (Punktdichte) aus LiDAR-Daten zu erhalten. Letztlich Entscheiden aber Sie als Kunde, mit welcher Methode Sie uns als Dienstleister beauftragen. Oft wird die Entscheidung jedoch nicht auf Basis von Erfahrung oder Präferenzen getroffen, sondern der Nachfolgende Workflow und/oder die Benötigten Datensätze geben die anzuwendende Methode vor.

Wir beraten Sie gerne persönlich und unterbreiten Ihnen auf Wunsch ein maßgeschneidertes, wirtschaftlich sinnvolles Angebot ganz nach Ihren Anforderungen.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um Ihr Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung, die Sie jederzeit widerrufen können.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.