Maßstabsgetreue und Verzerrungsfreie Luftbilder – Orthofotos von Drohnen

Der Weg von UAV Luftbildern zum georeferenzierten Orthofotos

Aus Luftbildern / UAV-Aufnahmen erstellte, verzerrungsfreie Abbildungen der Erdoberfläche werden als Orthofotos von Drohnen bezeichnet. Da es bei Luftbildaufnahmen in der Regel zu Verzerrungen kommt, müssen diese mittels photogrammetrischer Verfahren (Luftbild Triangulation oder auch Aerial Triangulation) nachträglich herausgerechnet werden, um eine verzerrungsfreie, maßstabsgetreue und realitätsgetreue Abbildung der Erdoberfläche zu erhalten. Auf diesem Weg können mit Hilfe von Luftaufnahmen Gebäude, Objekte, Grundstücke und sonstige Flächen hochpräzise vermessen werden.

Orthofotos von Drohnen mit Hilfe dichter Punktwolken

Zur Erstellung der vielseitig einsetzbaren Orthofotos ist die Generierung einer Punktwolke in unserem Workflow unabdinglich und stellt somit einen grundlegenden Bestandteil des Arbeitsprozesses dar. Aus einer Vielzahl sich überlappender Bilder wird in der Postproduktion via Fotogrammetrie  eine dichte Punktwolke erstellt, welche als Basis für das Orthophotos dient. Eine Punktwolke, auch Point Cloud genannt, ist ein Satz von einzelnen Datenpunkten in einem dreidimensionalen Koordinatensystem, der in der Regel durch x, y, z Koordinaten definiert. Die Punktwolke wird anschließend vermascht, um ein in der Regel georeferenziertes (mit Bezug zu einem Koordinatensystem), verzerrungsfreies Orthofotos zu erstellen.


 


Georeferenzierte Orthofotos von Drohnen – Verzerrungsfreie Luftbilder

Bei georeferenzierte Orthofotos von Drohnen / UAVs bekommen die Bilder durch einen Maßstab und/oder ein Koordinatensystem einen Raumbezug zugewiesen und man spricht von georeferenzierten Orthofotos. Diese haben durch ihren Raumbezug vielfältigere Einsatz- und Verwendungsmöglichkeiten als herkömmliche Orthofotos. Sie dienen der Vermessung, Kartographie und lassen sich in GIS Systemen (Geoinformationssystemen) verwenden. GIS Systeme leben von der Qualität der angelieferten Daten und profitieren erheblich von UAVs als Datenlieferant, die bisher kosten- und zeitaufwändige Vorgänge erheblich abkürzen, vereinfachen und weniger kostenintensiv sind als herkömmliche Methoden.

Bodenauflösung – Ground Sampling Distance – Qualitätsmerkmal von Orthofotos von Drohnen

Anhand der gewählten Ground Sampling Distance (Boden Pixel Auflösung) lässt sich die Auflösung, Detailgrad und somit die Qualität des Orthofotos bestimmen. Je kleiner der GSD, desto detaillierter und genauer das Orthofotos. An dieser Stelle sollte allerdings beachtet werden, dass es schon bei geringeren Verbesserungen der Qualität zu einem erheblich höheren Speicherplatzaufwand kommt – die wirtschaftliche Nutzung der Daten sollte also stets im Auge behalten werden. Nicht immer sind hochaufgelöste Bilder mit einem kleinen GSD von nöten, je nach Anwendungsbereich können mit einem größeren GSD Speicher- und Rechenaufwand niedrig gehalten werden.

Sie brauchen ein Orhotofoto von ihrem Hof, Grundstück, Areal, Deponie, Steinbruch etc.? Sprechen Sie uns an! Bei Interesse an unserer Dienstleistung oder Fragen können Sie sich gerne jederzeit an uns wenden! Wir beraten Sie gerne und unterbreiten Ihnen auf Wunsch ein maßgeschneidertes, wirtschaftlich sinnvolles Angebot nach ihren Bedürfnissen.

Um Ihnen auch in Zukunft das best­mögliche Nutzungs­erlebnis auf dieser Website bieten zu können, möchten wir Tracking-Dienste wie z. B. Google Analytics aktivieren, die Cookies nutzen, um Ihr Nutzer­verhalten anony­misiert zu speichern und zu analysieren. Dafür benötigen wir Ihre Zustimmung, die Sie jederzeit widerrufen können.
Mehr Informationen über die genutzten Dienste erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.